Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Samstag, 20. Oktober 2012

Ein Wunsch..

"Mache einen Plan und verfolge ihn konsequent, sei dabei unbeugsam in deinem Ziel, aber beweglich in den Mitteln." 
(Aus Über den grünen Klee geküsst von Jana Seidel)

Man möchte Beachtung, Aufmerksamkeit, Anerkennung.
Man möchte, dass die Leute sich für das interessieren, was man schreibt.
Man möchte, dass möglichst viele die Begeisterung zu gewissen Dingen teilen.
Man möchte auch in gewisser Weise zumindest ein kleines Stück die Welt verändern.
Meinungen, Ansichten und Überzeugungen verändern.
Loswerden, was man zu sagen hat.
Und gehört werden.

Wir alle haben unterschiedliche Einstellungen, begeistern uns für die verschiedensten Dinge.
Doch kann nicht letztlich jeder etwas von den anderen lernen?

Das geschriebene Wort ehren.
Zum Nachdenken anregen.
Bewegen.

Ich hoffe, dass ich es irgendwann soweit schaffe, dass es die Leute wirklich interessiert, was ich persönlich zu sagen und auch von anderen weiterzugeben habe.

Kommentare:

  1. Ein schönes Zitat.

    Du hast mit diesem Gedanken schon recht, man will irgendwie beachtet werden. Wie man es macht, trägt aber auch erheblich zum Erfolg bei..

    Mit jedem Gedanken, den wir mehr lesen oder denken, bilden wir uns weiter, können uns mehr Urteile erlauben und verändern uns.

    Willst du das Ziel über deinen Blog erreichen? Eine Doktorarbeit? Ein Buch? Es gibt so viele Medien, dich mitzuteilen, und wenn es dein Wunsch ist, Gedanken beeinflussen zu können und Menschen zu bereichern: Do it!

    AntwortenLöschen