Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Sonntag, 25. November 2012

Erster Bericht vom Testlesen :)

Wie ich bereits vor einigen Tagen erwähnt habe, darf ich mich nun offiziell Beta-Leserin nennen!
Zum Post geht es hier: Klick!

Nachdem ich die ersten vier Kapitel nun schon durch habe (und so viel rot angestrichen habe, dass ich mich schon beinahe schlecht fühle, obwohl es nur kleine Formulierungssachen sind) mein erster Bericht dazu.
Die Geschichte gefällt mir bisher super, auch wenn ich ja noch total am Anfang bin. Der lockere und "normale" Schreibstil gefällt mir super.
Die Protagonistin und ihre beste Freundin sind sehr unterschiedlich, was ich total witzig finde, passen aber irgendwie trotzdem sehr toll zueinander. Ich kann mir beide wirklich lebhaft vorstellen.
Auch wenn noch nicht viel vom angekündigten Inhalt zu lesen war, lässt mich diese Geschichte noch mehr erwarten. Größeres.
Es ist komisch, denn ich will ja nicht zu viel verraten.. doch allein die Art des Dämonen Azriel gefällt mir schonmal super. Diese scheißegal Haltung, bei der man aber trotzdem merkt, dass noch mehr dahintersteckt. Und das, obwohl er bisher erst zwei Mal kurz auftauchte. Ich mag ihn jetzt schon sehr.

Nun einfach nochmal ein Teil der kleinen Zusammenfassung, die ich von Anne höchstpersönlich bekommen habe:

Die Engel. Unsterbliche Wesen, die schon seit hunderten von Jahren die oberste Regierung der Menschen bilden. Seit das neue Magistrat an der Macht ist, hat sich für die Menschen viel geändert: Der Handel und Kontakt mit den Dämonen, die oft lebenswichtige Güter brachten, ist verboten und wird mit langer Haft oder sogar dem Tod bestraft.
Seit Noés Vater von den Unsterblichen ermordet worden ist, hat diese eine tiefe Abneigung gegen die oberste Regierung ihres Landes entwickelt. Noch dazu ist sie seit zehn Jahren mit dem Dämonen Azriel befreundet. Doch dann trifft sie auf Nero - ebenfalls ein Unsterblicher und Sohn des derzeitigen Magistratsvorsitzenden - und ihre Sicht auf die Welt beginnt, sich zu drehen.

Ich muss gestehen, dass ich zunächst ein wenig Probleme mit dem Namen der Protagonistin hatte.
Noélia - Noé. Aber ganz ehrlich? Ich habe mich nach den ersten Kapiteln schon so daran gewöhnt, dass ich mir einfach keinen anderen Namen mehr vorstellen könnte. Seltsam sowas.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf mehr und ich hoffe, dass ich auch euch neugierig machen konnte - wobei das wohl Annes Text sowieso am besten geschafft hat. 

Und jetzt noch ein Bild, weil ein Post ohne Bild doof ist.
Lüneburg im April.

Kommentare:

  1. Meinetwegen kannst du noch viel mehr rot anstreichen, liebe Sanni ;)
    Vielen Dank für deine Hilfe und deine immer ehrliche Meinung!

    AntwortenLöschen
  2. Ich war auch mal Testleserin, sowas ist meis sehr interessant! :) Der Name der Protagonistin ist vielleicht auf den ersten Blick oder im ersten Kapitel ungewöhnlich, aber meist bleiben solche Namen dann auch im Gedächnis! :)

    AntwortenLöschen