Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Sonntag, 18. November 2012

Winterwunder


"Es ist schwer, einem bösen Jungen zu verzeihen, der ein guter Mann ist."

"Du hast Angst, ihn dir zu nahe kommen zu lassen, weil er dir mehr bedeuten könnte als erwartet!"
"Ich weiß es einfach nicht. Und ich mag es nicht, wenn ich was nicht weiß."

"Die alten Geschichten machen uns mit zu dem, was wir sind - oder was wir ums Verrecken nicht sein wollen."

"Lügen sind einfach Bequemlichkeit."
"Und bequem bist du nie gewesen."

"Die Welt eröffnet ihr neue Möglichkeiten, statt ihr welche zu verschließen. Sie war nie ein Feigling gewesen, hatte nie Angst gehabt, die ersten Schritte auf unsicherem Boden zu tun."

"Vielleicht verlangte oder erwartete sie zu früh zu viel. Doch Malcolm war nicht der Einzige, der wissen wollte, wie Dinge funktionierten, und warum."

"Seiner Ansicht nach hatten Poker und das Leben eine Menge gemeinsam. Man spielte mit den Karten, die man bekam, wog die Chancen ab, ging ein Risiko ein oder auch nicht. Und wenn man schlechte Karten hatte, bluffte man, wenn der Pot es wert war und man den Mumm dazu hatte. Und wenn nicht? Wartete man auf das nächste Blatt."

"Und das, gestand sie sich ein, war es, was sie sich immer gewünscht hatte. Sich einen Namen machen, ja, gute Arbeit leisten, eine gute Freundin, eine gute Schwester sein, etwas aufbauen und mit anderen teilen und dazu noch lieben und geliebt werden, versprechen und ein Versprechen bekommen. Jemanden finden, mit dem sie Hand in Hand ihr eigenes Happy End erleben würde."

"Wenn du eine findest, die du liebst, ganz und gar, und sie liebt dich auch - sogar mit deinen Schwächen, deinen Fehlern - rutscht irgendwie alles an seinen Platz. Und wenn du mit ihr reden kannst, und sie hört zu, wenn sie dich zum Lachen bringt, zum Nachdenken, wenn sie dein Begehren weckt, wenn du durch sie erkennst, wer du wirklich bist und dass es dir mit ihr besser, einfach besser geht, dann wärst du doch verrückt, wenn du nicht den Rest deines Lebens mit ihr verbringen wolltest."

1 Kommentar:

  1. ok, ich muss das hier speichern, die zitate sagen mir ja mal total zu!

    LG Mona
    http://smiling-crying-loving-everything.blogspot.de/

    AntwortenLöschen