Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Sonntag, 27. Januar 2013

Das Feenorakel

Das Feenorakel von Jeanine Krock
Der vierte Teil einer 4 teiligen Reihe
Teil 3: Der Blutkristall
Teil 2: Die Sternseherin
Teil 1: Der Venuspakt

Ein Lyx Fantasyroman mit genau 373 Seiten voll Text

ISBN: 978-3-8025-8672-9

Preis: 8,99€


Klappentext:
Der charmante Dunkelelf Julen ist von seinem neuen Auftrag gar nicht begeistert: Ausgerechnet er soll auf die unerfahrene junge Fee Alva aufpassen. Doch schon bald entspinnen sich zwischen beiden zarte Gefühle. Dank ihrer außergewöhnlichen Stimme feiert Alva als Sängerin einer Band große Erfolge, und Julen begleitet sie auf ihrer Europa-Tour. Bald verdichten sich jedoch die Hinweise darauf, dass Alvas Leben in Gefahr ist. Um das Geheimnis zu ergründen, das sie umgibt, müssen sich beide den Schatten ihrer Vergangenheit stellen ...

Inhalt:
Als Alva von ihren Eltern vor die Tür gesetzt wird, zieht sie in die WG ihres Ziehbruders Tom. Nachdem sich herausstellt, dass er und die anderen Mitbewohner eine Band haben, Toms Freundin - die Leadsängerin - allerdings wegen ihrer enormen Eifersucht auf Alva hinschmeißt, übernimmt die junge Fee ihren Job.
Der Vampir Julen (Bekannt aus Teil 2) hat Alva zwar mittlerweile erzählt, dass sie übernatürliche Vorfahren hat, doch auch für ihn hat die Europa Tour noch eine Überraschung auf Lager. Als er Alva das erste Mal auf der Bühne sieht, bemerkt er das scheinbar unmögliche: Sie ist eine Sirene.
Dadurch mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, muss Julen die einzig bekannte auf der Welt lebende Sirene - seine Mutter - um Hilfe bitten. Denn eigentlich dürfte jemand wie Alva gar nicht existieren.
Und was noch viel schlimmer ist: lernt sie nicht bald wie sie ihre Fähigkeiten unter Kontrolle behält, stellt sie eine riesige Gefahr für die Menschen dar.
Aber auch das ist noch nicht genug: Nach und nach passieren immer mehr unheimliche Dinge. Alvas Schrank beginnt zu brennen während sie schläft, jemand versucht den Tourbus von der Straße abzudrängen, sogar das Essen wird vergiftet.
Hängt das alles mit den mysteriösen Träumen der jungen Sirene zusammen? Und woher kommt die Bedrohung, wenn Julen doch so gar keine anderen übernatürlichen Wesen ausfindig machen kann?

Meine Meinung:
Nachdem es so menschlich und realistisch, fast wie in einem Jugendroman, beginnt, taucht man auch in diesem Teil bald wieder tief in die Fantasywelt ein.
Abgesehen von dem Punkt, der bereits im zweiten Teil schon meinen Unmut heraufbeschworen hat, - WIESO wundern die "Menschen" sich so wenig darüber, wenn ihnen plötzlich erzählt wird sie seien Feen? Und es gäbe Vampire? Jaja, sie haben sich schon immer anders als die anderen gefühlt, blabla.. aber ein KLEINER Schock in dem Moment wäre doch wohl nicht zu viel verlangt - gibt es in diesem Teil nichts auszusetzen. 
Ich finde es spannend, mehr über Julens Vergangenheit zu erfahren und ihn noch ein Mal so ganz anders zu erleben als im zweiten Teil. Mit den Sirenen wurde außerdem zum Ende der Reihe nochmal eine ganz neue Gattung mit ins Spiel gebracht - gerade für Musikfans wie mich ein absolutes Highlight.
Der extreme Unterschied zwischen den beiden geschilderten Traumsituationen - einmal Alvas "weißen Träume", die so furchtbar sind und dann ihre Traumreisen, in denen sie mit Julen ihre wildesten Sexfantasien ausleben kann - gefällt mir sehr.
Und das Ende dann im Vergleich zu den ersten Teilen auch noch mal ein wenig anders - es ist also doch noch ein wenig Überraschungseffekt möglich. Ein schöner Abschluss für diese Reihe, doch langsam fühle ich mich in dieser Welt so zuhause, dass gerne auch noch weitere Teile hätten folgen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen