Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Sonntag, 28. April 2013

Praktikum für einen Tag

Bildquelle: We heart it.com (klick auf's Bild)

Am Freitag habe ich einen Tag lang ein wenig Zeitungsluft schnuppern dürfen. Jeder freie Tag will ja genutzt werden.
Ich war erstaunt, wie viel ich wirklich eigenverantwortlich machen durfte, denn die Freundin, die ich begleitet habe, hat momentan die Urlaubsvertretung für den "Sonntagskurier". 
Ich durfte die Anreißer für die Titelseite (4 verschiedene) und viele kleinere Artikel schreiben: Ein- und Zweispalter, teilweise sogar mit Bild! - Die Infos dafür stammten aus den Pressemitteilungen per Mail, nichts also mit eigener Recherche! Ganz entspannt.
Außerdem hatte ich die Aufgabe, einen großen Artikel ca. um die Hälfte zu kürzen. Und ich kann euch sagen: DAS IST GAR NICHT SO EINFACH!
Noch dazu saß ich das  erste Mal in meinem Leben an einem Mac und habe mit komplett neuen Programmen gearbeitet. Aber ich muss sagen, dass ich Technikniete erstaunlich schnell damit zurecht kam. Aber merke: Rechtschreibung will gelern sein!

Fazit: Ich finde es spitze! Die Arbeit bei einer Zeitung kann also durchaus für die Zeit nach meiner Ausbildung in Betracht gezogen werden und das finde ich sehr beruhigend, denn ansonsten habe ich bisher einfach noch gar keine konkrete Idee zustande gebracht.

Kommentare:

  1. Wow. Ich hätte nicht gedacht, dass man doch soviel eigenverantwortlich machen darf. Da hast du dir aber einen schönen Ort fürs 'Praktikum' ausgesucht :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt spannend und sehr anspruchsvoll für einen Tag. Meistens wird man ja nur zum Kaffeekochen degradiert.

    AntwortenLöschen