Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Endless Life von Anne Lück






Love at first side war einer der ersten Blogs, denen ich auf Anhieb folgen musste, nachdem ich mir hier angemeldet habe. Ich muss gestehen, dass ich gar nicht mehr weiß, wie ich auf ihn gestoßen bin, aber ich habe (damals noch beinahe täglich) alle Einträge gelesen, manche sogar mehrfach. Und das habe ich ansonsten nur bei einem einzigen anderen Blog getan und das auch nur, weil er meiner besten Freundin gehört. Und als ich den Aufruf bezüglich gesuchter Betaleser gesehen habe, habe ich mich natürlich sofort gemeldet. Ich hatte sowas vorher noch nie getan, Fantasy war bis dahin auch noch gar nicht so meins, aber egal. Tja, wie sich meine Ansicht bezüglich dieses Genres geändert hat, lag sicherlich auch ein Stück weit an Noé, Azriel und Nero, wer das Buch gelesen hat, kann es vielleicht verstehen.

Als ich die Geschichte das erste Mal gelesen habe, existierte sie noch unter dem Arbeitstitel Nero mit diesem wunderschönen Cover. Kapitel für Kapitel hat Anne mir immer ein Stück mehr von ihr offenbart. Meistens habe ich sie über mein Smartphone im Bus auf dem Weg zur Arbeit gelesen und später dann nochmal zuhause am Laptop, um Bemerkungen und Änderungsvorschläge zu ergänzen und das ganze per Mail zurückzusenden. Ich erinnere mich noch daran, dass ich bei der Kinder- und Jugendbuchwoche (Veranstaltung unserer Buchhandlung) letzten Jahres am grübeln war, warum mir der Name Noé so gar nicht passt und wie man es ändern könnte.
Nunja, nach einigen Wochen hatte ich dann alle Kapitel zusammen und habe "Nero" das erste Mal am Stück gelesen, um danach meine erste Rezension zu verfassen.

http://soundofclosingdoors.blogspot.de/2013/01/nero-von-anne-luck.html

Ich wusste, dass Anne (hoffentlich) weiterschreiben würde, noch mindestens ein weiterer Teil sollte folgen. Doch zu dem Zeitpunkt war nie von einer Veröffentlichung die Rede. "Control" sollte ihr Debütroman werden, das stand von Anfang an fest, und so fing ich auch an, diese Geschichte Kapitel für Kapitel zu lesen.
Und dann auf ein Mal - ich sitze ganz unschuldig auf dem Mediacampus in Frankfurt auf meinem kleinen Zimmer - finde ich eine neue Mail in meinem Postfach: Anne wird Endless Life veröffentlichen. Ihr könnt euch die Gesichter meiner Mitbewohner vorstellen als ich plötzlich aufsprang und rumhüpfte vor Glück.
Denn so egoisitsch das auch klingt - Diese Geschichte ist ein Stück weit auch mein Baby. Und das obwohl ich nicht ein Wort davon geschrieben habe.
Ich habe also gleich in der nächstbesten Nacht alles nochmal gelsen, eine weitere, neue Rezension folgte.

http://soundofclosingdoors.blogspot.de/2013/08/endless-life-der-weg-des-unsterblichen.html

Und seitdem verfolgen mich die Gedanken an die Charaktere noch viel mehr. Man steckt mit drin, will wissen wie es weitergeht und hat das Gefühl, Noé, Azriel und Nero gehören beinahe zum eigenen Alltag dazu. Seit dem 04.10.2013 ist das Buch zu bestellen und ja, es steht auch in meinem Regal. Ich werde es wahrscheinlich noch etliche Male lesen und mich wie ein Kleinkind freuen, dass mein Name in den Danksagungen steht." ICH STEHE IN EINEM BUCH!", habe ich auf der Arbeit gegröhlt und es gleich allen gezeigt. Eine Ehre für eine angehende Buchhändlerin. Danke dafür, Anne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen