Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Zitate

Bücher & Wörter


A
Aaronovitsch, Ben
"Die Wissenschaft hat nicht auf alles eine Antwort, weißt du."
(Aus Schwarzer Mond über Soho)

"Kunst bedeutet, etwas zu erschaffen, was mehr ist als die Summe der Teile."
(Aus Ein Wispern unter Baker Street)

Abedi, Isabel
"Ich glaube, dass die Angst, die man hat, wenn man an einem Abgrund steht, in Wahrheit vielmehr eine Sehnsucht ist. Eine Sehnsucht, sich fallen zu lassen - oder die Arme auszubreiten und zu fliegen."
(Aus Whisper)

"Wir Chinesen sagen, nur im ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne."
"Es klingt seltsam - ja widersprüchlich -, sich allein zu fühlen, wenn man mitten in einer Gruppe von Leuten sitzt, aber ich fühlte mich allein in diesem Moment, und was noch schlimmer war: Ich fühlte mich fremd."
(Aus Isola)

"Stille kann peinlich sein, drückend, verbissen oder unheimlich. Stille kann Stillstand bedeuten, wie bei Menschen, die sich nichts mehr zu sagen haben, oder sie kann durch Einsamkeit entstehen, wie bei Menschen, die niemanden mehr haben, dem sie etwas sagen können."
(Aus Imago)

Adornetto, Alexandra
"Die Kirche sollte keinen Fürsprecher brauchen, sie sollte für sich selbst sprechen. -
Es spielt keine Rolle, was die Menschen herführt. Es ist nur wichtig, was sie hier finden."

"Mir gefällt es, dass jeder Leser ein Wort oder einen Satz vollkommen anders verstehen kann.
Man kann stundenlang über die Bedeutung eines Gedichtes diskutieren und hat am Ende vielleicht doch keine Lösung gefunden."
(Aus Halo)

Ahern, Cecelia
"Kein Mensch hat ein Leben, das nur aus perfekten kleinen Augenblicken besteht. Und wenn es so wäre, wären die Augenblicke nicht mehr perfekt, sondern normal. Wie soll man wissen, was Freude ist, wenn man nie Kummer hat?"
(Aus P.S. Ich liebe Dich)

Aristoteles
"Es ist nicht Sinn und Zweck der Kunst, das Augenscheinliche der Dinge wiederzuspiegeln, sondern ihre tiefere Bedeutung."

Atwood, Margaret 
"In the end, we'll all become stories."


B
Babendererde, Antje
"Musste das so sein? Dass der Preis für mein Glück der Kummer eines anderen war? Konnte niemals etwas einfach sein für mich?"

"Tränen lindern den Schmerz, aber sie ändern nichts."

"Es geht nicht darum, etwas perfekt zu machen, sondern es mit dem ganzen Herzen zu tun."
(Aus Talitha Running Horse)

"Und es sind die Nächte, die darüber entscheiden, ob die Tage gut sind."
"Manche Wünsche gehen erst in Erfüllung, wenn es zu spät ist."
(Aus Isegrim)

"Denn Liebe hört nicht einfach auf, auch wenn man sich das manchmal sehnlichst wünscht. Sie hinterlässt Spuren, die einen wie unsichtbare Wegweiser durchs künftige Leben führen."

"War es richtig, am Alten festzuhalten, um es zu bewahren, oder war es besser, es loszulassen, um etwas Neues daraus zu machen?"

"Die Zeit stand niemals still und nichts blieb, wie es war. Auch er selbst nicht."

"Aber Erinnerungen waren der stetigen Erosion des Gedächtnisses ausgesetzt. Im Laufe der Jahre verdrängte und beschönigte man und rückte sich alles so zurecht, wie man es brauchte, um eine Rechtfertigung für sein Leben zu haben."

"Wir glauben, Hoffnung sei besser als Gewissheit."

"Nur selten entsteht noch etwas von Hand, deshalb haben wir vergessen, wie wertvoll die einfachen Dinge sind."

"Aber ich liebe ihn mehr, als dass ich wütend auf ihn bin. Und das wird immer so sein."

"Der Strand war bevölkert von Menschen, die seit Hunderten von Jahren ihr Gedächtnis mit den Füßen in den Sand zeichneten. Und trotz stetigem Wechsel von Ebbe und Flut hatte das Gedächtnis überlebt."

"Wiegt die Vergangenheit schwerer als der Moment?"

"Wir werden enttäuscht und fangen neu an. Wir geben die Hoffnung nicht auf. Das ist das Leben."

"Aber war die Realität nicht schrecklicher als jeder Traum?"
(Aus Rain Song)

"Aber nicht der Tod macht uns zu Helden, sondern das Leben, nicht wahr?"

"Das ist es, woran ich glaube. Dass unsere beste Zeit noch vor uns liegt. Dafür lebe ich. Was nicht heißt, dass ich wild darauf bin, dafür zu sterben."

"'Eigentlich war sie keine Kämpfernatur, aber dieses eine Mal tat sie, was getan werden musste.' Und genau das würde ich jetzt auch tun."

"Wieso glauben bloß immer alle, das Neue sei besser als das Alte."

"Man muss nur den richtigen Moment abpassen, dann haben Veränderungen auch eine Chance."
(Aus Wundes Land)

"Wenn man Fragen stellt, sollte man auch stark genug sein, die Antworten zu ertragen."
(Aus Zweiherz)

Binchy, Maeve
"Mit Ehrlichkeit fährt man viel besser. In einer Welt voller Haie bringen einen Anstand und Verlässlichkeit wesentlich weiter."
"Weil wir immer bereuen, was wir nicht tun, selten das, was wir tatsächlich tun."

"Wenn man selbst so viel Glück erleben darf, kommt es einem fast schäbig vor, es nicht zu teilen." 


"Der Morgen ist klüger als die Nacht."
(Aus Wege des Herzens)

Burton, Rebecca
"Das ist es doch, was eine Depression letzten Endes ist, oder etwa nicht? Ein Übermaß an Traurigkeit."

"Fotos lügen. Menschen verhalten sich anders, wenn sie wissen, dass sie vor einer Kamera stehen."
"Fotos lügen nicht. Sie sagen die Wahrheit. Deshalb fotografiere ich so gerne. Du kannst Dinge über Leute durch die Linse hindurch sehen, die du nicht siehst, wenn du ihnen direkt ins Gesicht schaust."
(Aus Beautiful World)


C
Carroll, Lewis
"If you don't know where you're going, any road will get you there."

Clare, Cassandra
"Die schrecklichsten Dinge, zu denen Menschen fähig sind, tun sie im Namen der Liebe."
(Aus City of Bones)

Collins, Suzanne
"Meine Mutter begräbt ihren Kummer unter Arbeit. Da ich keine Arbeit habe, begräbt mein Kummer mich."
(Aus Die Tribute von Panem - Flammender Zorn)

"In der Stadt ist immer zu viel Licht, um die Sterne zu sehen."
(Aus Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe)

Cross, Ethan
"Ehe man weitergehen und erkunden kann, was vor einem liegt, muss man mit dem Frieden schließen, was man hinter sich hat."

"Das Licht kann in die Dunkelheit scheinen, aber die Dunkelheit nicht ins Licht. Am Ende triumphiert das Gute."
(Aus Ich bin die Nacht)

Crowley, Cath
"Wenn Wunsch und Erfüllung zusammenprallen, sagt Mum, dann ist das der Augenblick der Wahrheit."

"Was man in Kunst hineinsieht, sagt mehr über einen selbst aus als über das Kunstwerk, und das gefällt mir."

"Man kommt nur ans Ziel, wenn man verschwenderisch mit der Zeit umgeht."
(Aus Graffiti Moon)


D
Dalai Lama
"Deine Zukunft ist, wozu du sie machen willst. Zukunft ist wollen."

Dickinson, Emily
"Hoffnung ist ein geflügelt' Ding
Es sitzt in deiner Seele
Und singt ohn' Unterlass ein Lied
Das Lied, dem Worte fehlen."


E
Engelmann, Julia
»Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.«
(Aus Eines Tages, Baby: One Day)

Ernestam, Maria

"Gefühle sind wie ein Wollknäuel. Je mehr man an den Fäden zieht, desto mehr Knoten bilden sich."
(Aus Das verborgene Haus)


F
Fagan, Jenni
"[...] sie ist viel zu geradlinig, um ein Kreis sein zu können. Ich bin ein Kreis. Kreise sind unendlich."
(Aus Das  Mädchen mit dem Haifischherz)

Fitzek, Sebastian
"Manchmal umschreiben Worte ein ganzes Universum. "Ich liebe dich" und "Wir sind eine Familie" zum Beispiel. Eine Kombination harmloser Buchstaben, die deinem Leben einen Sinn geben. Und dann gibt es Sätze, die ihn dir wieder entreißen."

"Wir hinterfragen meist nur unsere Fehler. Nie unsere Erfolge. Wenn etwas gutgeht, nehmen wir es als gottgegeben hin. Wir grämen uns, wenn wir Geld verlieren oder von der Liebe unseres Lebens verlassen werden. Doch weshalb sie bei uns bleibt, fragen wir uns ebenso selten, wie wir uns über eine bestandene Prüfung wundern. Dabei sind es meiner Meinung nach weniger die Fehler, aus denen wir Menschen lernen können, als die Erfolge, die wir nicht verdienen. Wenn wir diese nicht hinterfragen, lullen sie uns ein, machen uns selbstgefällig, und wir können sie niemals wiederholen."

"Es gibt nur wenige Momente, in denen es uns Menschen gelingt, einzig und allein für den Augenblick zu leben. In denen es keine Zukunft und keine Vergangenheit gibt, sondern nur ein Hier und Jetzt."(Aus Der Augensammler)

"Und der Winter tat das, was er am besten konnte: Er hatte sein Windmesser aufgeklappt und schnitt sich durch alles, was sich ihm in den Weg stellte: Kleider, Haut, Seelen."
(Aus Noah)

Funke, Cornelia
"Weder Menschen noch Goyl lebten lange genug, um zu begreifen, dass das Gestern ebenso aus dem Morgen geboren wurde wie das Morgen aus dem Gestern."
(Aus Reckless - Steinernes Fleisch)


G
Gibbs, Abigail
"Es machte das alles nicht besser, aber mein Herz hatte ihm schon vergeben, ohne zuvor meinen Verstand um Erlaubnis zu fragen."
(Aus Dark Heroine)

"Du hast dich verwandelt, deinen Kokon abgestreift [...] Manchmal kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass du einmal eine Raupe warst."
(Aus Autumn Rose)


Gier, Kerstin
"Der Einzige, der den Schneeleopardenpelz braucht, ist der Schneeleopard selbst."
(Aus Silber - Das zweite Buch der Träume)

Goethe, Johan Wolfgang von
"In der Idee leben heißt: Das Unmögliche so zu behandeln, als ob es möglich wäre."

"Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen."


Green, John
"Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben. Und dann gibt es Bücher wie Ein herrschaftliches Leiden, über die du mit niemandem reden willst, weil das Buch so besonders und kostbar und so persönlich für dich ist, dass darüber zu reden sich wie Verrat anfühlt."
Seite 36

"Hab die Kinder gerettet", sagte er.
"Vorläufig", wandte ich ein.
"Jede Rettung ist vorläufig", entgegnete Augustus. "Ich habe ihnen eine Minute gekauft. Vielleicht ist es die Minute, die ihnen eine Stunde kauft, was die Stunde ist, die ihnen ein Jahr kauft. Niemand kann ihnen die Ewigkeit kaufen, Hazel Grace, aber mit meinem Leben habe ich ihnen eine Minute gekauft. Und das ist besser als nichts."
Seite 59

"Das ist das Problem mit dem Schmerz", sagte Augustus und sah mich an. "Er verlangt, gespürt zu werden."
Seite 62

"Aber man muss sein Versprechen trotzdem halten. Genau das ist doch Liebe. Liebe ist, das Versprechen trotzdem zu halten."
Seite 60

"Es ist irgendwie. Das Buch zu lesen war irgendwie..." 
"Irgendwie was?", fragte ich herausfordernd.
"Wie ein Geschenk?", sagte er fragend. "Als hättest du mir etwas Wichtiges gegeben."
Seite 65

"Während er las, verliebte ich mich ihn ihn, so wie man in den Schlaf gleitet: langsam zuerst und dann rettungslos."
Seite 117

"Das Unheimliche an Häusern ist, dass sie fast immer so wirken, als ob nichts in ihnen passiert, dabei findet der Großteil unseres Lebens darin statt."
Seite 129

"Du argumentierst, dass das zerbrechliche Seltene nur schön ist, weil es zerbrechlich und selten ist. Aber das ist eine Lüge, und das weißt du auch."
Seite 135

"Die Definition des Menschseins ist die Fähigkeit, die Herrlichkeit der Schöpfung zu bewundern."
Seite 160

"Aus Morgenröte wird grauer Tag, schrieb der Dichter. Und kein Gold ist von Dauer."
Seite 254

"Wir wollen vom Universum bemerkt werden, wir wollen nicht, dass das Universum sich eine Bohne darum schert, wie es uns ergeht, nicht um die kollektive Idee eines fühlenden Lebens, sondern um jeden Einzelnen von uns als Individuum."
Seite 257
(Aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter)


H
Hertz, Anne
"Ich habe versagt. Ich floh als ich hätte kämpfen müssen. Ich schwieg als ich hätte sprechen müssen."

"Wenn du nichts ändern möchtest, weil du auch so glücklich bist - wunderbar. Falls nicht, leg los!"

(^Aus Glückskekse)

Hillenbrand, Tom
">Okami ni kiku<. Höre den Göttern einfach zu."

"Er hatte bisher noch nie darüber nachgedacht, warum der Begriff Neugierde das Wort Gier enthielt [...]."
(^Aus Rotes Gold)

Hunter, C.C.
"The silence in the room seemed too loud. Or was it the pain echoing in the room that pierced her ears?"


"Funny how someone could be so important in your life and then...then you go a long period of time without them even entering your thoughts."
(Aus Chosen at Nightfall)

"Was this adulthood? To wake up every day and know it would bring both good and bad? To do things you had to do, even if you wished you didn't have to do them?"

Sometimes we can't change what happens, but we can change how we let those things affect us."

"You couldn't always control life, just your response to it."

"Life could still hurt like a paper cut right across the heart."

"It seemed that when you were alive, you spent most of your time trying to forgive others; upon death, it was yourself you mostly needed to forgive."

"She'd thought she'd feel embarrased. But it wasn't embarrassment stirring inside her. She felt...
'You're so beautiful', he said hoarsely.
That was it. That's how he made her feel. Beautiful. Cherished."

"I know it's hard to talk about things, but sometimes we have to do things that scare us. Sometimes it helps."
(Aus Whispers at Moonrise)

"Sauer oder wütend zu sein konnte sich schon fast gut anfühlen, aber sich verletzt zu fühlen, hatte rein gar nichts Gutes an sich."

(Aus Erwacht im Morgengrauen - Shadow Falls Camp)


J
James, Henry
"Was ist Charakter anderes als Bestimmung eines Vorfalls? Und was ist ein Vorfall anderes als Illustration des Charakters?

Jarvis, Robin

"Ein Held sucht sich seine Kämpfe nie aus. Sie wählen ihn."
(Aus Dancing Jax - Zwischenspiel)

"Die Vergangenheit war für ihn ein sichererer, freundlicherer Ort als die Welt, in der er als Erwachsener lebte."


"Als sich die Seiten voneinander lösten, nachdem sie so lange Zeit aufeinandergepresst gewesen waren, ertönte ein leises, fast unhörbares Geräusch. Es klang, als würden sich Tinte und Papier einen sanften, trockenen Kuss geben."


"Jetzt haben wir Politiker, die mit dem Rad zum Parlament fahren, weil sie dadurch grün wirken, dabei rollen ihre Amtswägen direkt hinter ihnen und kutschieren ihnen ihre Anzüge und Laptops hinterher. Alles nur Schall und Rauch."

(Aus Dancing Jax - Auftakt)


K
Kacvinsky, Katie
"Die Welt unterteilt sich in Menschen, die dir erzählen, dass deine Träume unerreichbar sind, und in solche, die dich auf ihre Schultern heben, damit du besser herankommst."
(Aus Die Rebellion der Maddie Freeman)

L
Larsson, Stieg
"'Kein Mensch kann es auf Dauer vermeiden, sich zu verlieben', wandte er ein. 'Man will es sich vielleicht nicht eingestehen, aber Freundschaft ist wohl die normalste Form der Liebe.'"
(Aus Vergebung)

Lasker-Schüler, Else
Ich will in das Grenzenlose
Zu mir zurück,
Schon blüht, die Herbstzeitlose
Meiner Seele,
Vielleicht - ist's schon zu spät zurück!
O, ich sterbe unter euch!
Da ihr mich erstickt mit euch.
Fäden möchte ich um mich ziehn -
Wirrwarr endend!
Beirrend,
Euch verwirrend,
Um zu entfliehn
Meinwärts!
(Weltflucht)

M
McFadyen, Cody
"Gibt es Dinge, die wir nur wissen, solange wir klein sind? Die wir vergessen, wenn wir älter werden? oder liegt es nur daran, dass man immer mehr hinter die Kulissen blickt und etwas entwickelt, das die Jungen Zynismus und die Alten Realitätssinn nennen?"
(Aus Ausgelöscht)

"Jung oder Alt, Mann oder Frau, jeder hat Geheimnisse. Das habe ich gelernt. Das habe ich erfahren. Ich weiß es von mir selbst."

"[...], doch es gibt einen Unterschied zwischen Zufriedenheit und Glücklichsein."

"Liebe mag der Leim sein, der alles zusammenhält, doch die Abfolge gemeinsamer Augenblicke ist die wahre Seele der Dinge."

(Aus Das Böse in uns)

Meyer, Kai
"Er genießt diese Kräfte wie ein Mensch den Sturm auf einer Klippe, wenn das Glück des Augenblicks ein tödliches Risiko birgt."

"Asche und Phoenix. Das seid ihr beiden. Du, Ash, kannst diejenige sein, aus der Parker neugeboren wird. Du machst ihn zu einem anderen. Er hat sich jetzt schon verändert. Zum Besseren natürlich."

"Das hier ist wie eine Rakete, die einmal gestartet ist und jetzt die Atmosphäre verlässt. Die Wirklichkeit verlangt, dass sie irgendwann wieder am Boden aufsetzt und alles so ist wie zuvor. Aber ich will immer weiter fliegen, höher hinauf zu den Sternen, so schnell und so weit es nur geht."

(Aus Asche und Phönix)

Michaelis, Antonia
"In ihr keimte der unbestimmte Wille, stark zu sein und gehört zu werden, irgendwann für irgendetwas zu kämpfen, irgendwo...aber wo? Für was? Und gegen wen?"

"Niemand ist da. Niemand sieht. Niemand weiß und niemand wird sich erinnern."

"Wenn man sich sein ganzes Leben kennt, kann man einander auch im Dunkeln sehen."
(Aus Der Märchenerzähler)

Morley, Christopher
"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

"Seit langem greife ich auf Bücher als den einzigen beständigen Trost zurück, als die alleinige makellose und unantastbare Leistung der Menschheit."


Mundt, Angelique
"Wenn wir unsere Fehler ignorieren, sind wir dazu verdammt, sie zu wiederholen."
(Aus Nacht ohne Angst)

Mylet, James

"So was ist mehr mein Stil, ehrlich sein. Wenn man sagt, dass alles toll ist, dann ist gar nichts toll; wenn man sagt, dass etwas Müll ist, dann können die Leute einem wenigstens vertrauen, wenn man etwas als toll bezeichnet."
(Aus Love is on air)


N
Novalis
"Jeder geliebte Gegenstand ist der Mittelpunkt eines Paradieses."


O
Oliver, Lauren
"Es wird immer jemand geben, der lacht, und jemand, über den gelacht wird. Das kommt jeden Tag vor, in jeder Stadt in Amerika - wahrscheinlich auf der ganzen Welt, soweit ich weiß. Beim Erwachsen werden geht es einfach darum zu lernen, auf der Seite der Lacher zu bleiben."

"Wenn ich auf eine Party gehe, verkrampft sich immer etwas in mir. Es ist allerdings ein gutes Gefühl; das Gefühl zu wissen, dass alles passieren kann. Meistens passiert natürlich nichts. Meistens folgt eine Nacht auf die andere, Woche auf Woche und Monat auf Monat. Und früher oder später sterben wir alle."

"So viele Dinge sind plötzlich schön, wenn man nur genau hinsieht."

"Morgen. Eigentlich ein schönes Wort, wenn man darüber nachdenkt."

"Die kleinen Details, die das besondere Muster meines Lebens ergeben, wie die kleinen Fehler in einem handgewebten Teppich, kleine Zwischenräume und Knoten und Unebenheiten, die man nie nachbilden kann."

"Wenn man eine Grenze überschreitet und nichts passiert, verliert die Grenze ihre Bedeutung. [...]
Man zieht immer wieder eine neue Grenze, immer ein bisschen weiter weg, und überschreitet sie jedes Mal. So verlassen manche Leute irgendwann die Erde. Ihr wärt überrascht, wie leicht es ist, aus der Umlaufbahn auszubrechen, an einen Ort geschleudert zu werden, wo niemand einen berühren kann. Sich zu verlieren . verloren zu gehen."
(Aus Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie)
P
Percy, Benjamin
"Alle reden davon, wie toll es wäre, ein Leben wie aus einem Film zu haben. Jetzt ist alles wie in einem Film. Es ist nur leider der falsche."


"Es ist die Wahrnehmung des Besonderen, die Minuten, Stunden oder Tage zu etwas Besonderem macht. Andernfalls zieht das Leben einfach vorüber."
(Aus Roter Mond)

Poznanski, Ursula



""Mit ausgestreckten Armen taste ich nach Vertrautem und finde nicht einmal mich selbst."

(Aus Erebos)

Wenn es wehtut, bedeutet es dann, dass es stimmt?"

(Aus Fünf )

"Wir lenken uns mit Nebensächlichkeiten ab, um Unterträgliches auszuhalten."

(Aus Die Verratenen)

"Wunder stehen ganz oben auf meiner Liste unerledigter Dinge."
(Aus Die Vernichteten)

R
Reiter, Leon
"Nichts ist erhaben, wenn man es aus der Nähe betrachtet."
(Aus Jetzt)

Riley, Lucinda
"Eines Tages erreicht man dann einen Punkt, wo man aufwacht und die Dunkelheit nicht mehr ganz so dunkel erscheint."
(Aus Das Orchideenhaus)

Roberts, Nora
"Ich glaube nicht daran, dass es für alles einen Grund gibt. Das reden wir uns nur ein, weil wir dadurch besser mit schlimmen Ereignissen fertig werden."

"Das Schöne an einem Hund ist, dass du mit ihm herumalbern kannst. Er wird dich nicht zurechtweisen, sondern sich ebenfalls zum Narren machen."

"Ich dachte nein und sagte ja. Ich war selber ganz verblüfft. Mein Herz konnte wohl nicht nein sagen."
(Aus Im Schatten der Wälder)

"Wer hat gesagt, dass Liebe nicht verrückt ist?"

"Ich wollte nie jemanden so sehr lieben, dass ich ohne ihn keine ganze Person wäre und dann bist du in mein Leben hereingebrochen, und ich musste aufpassen, dass ich nicht vergaß, wer ich war."
(Aus Die falsche Tochter)

"Du weißt, wie unterschiedlich sich Liebe auswirken kann:
Sie kann einen glücklich, aber auch todtraurig machen.
Sie kann dafür sorgen, dass man Schmetterlinge im Bauch oder Kopfschmerzen bekommt.
Sie kann alles intensiver machen oder einen betäuben.
Sie kann bewirken, dass man sich fühlt wie ein König oder aber wie ein Idiot.
All das und noch viel mehr habe ich durch meine Liebe zu dir erlebt."
(Aus Lockruf der Gefahr)

"Eine Närrin, die wirklich geglaubt hatte, ihr Herz mit Argumenten des Verstandes zum Schweigen zu bringen."
(Aus Meer der Liebe)

"Nun, es gibt Menschen, die haben die Wahl, und andere, die haben sie nicht. Für den, der sie nicht hat, ist es simpel."

"Wenn man jemanden liebt, sorgt man für ihn. Man beschützt ihn. Wenn man ihn genug liebt, beschützt man ihn mit seinem Leben."
(Aus Rückkehr nach River's End )

"Es gab Zeiten, da habe ich ihn regelrecht gehasst. Doch ich habe nie aufgehört, ihn zu lieben. Liebe tut immer mehr weh als Hass."
(Aus Heiße Nächte in Mexiko)

"Ein Träumer. Seine Uhr ging immer nach. Wenn er ein Bild aufhängte, dann immer schief. Er richtete es auch nie, weil er es gar nicht bemerkte. Immer dachte er über das Morgen nach. Wahrscheinlich bewahrte er deshalb das Gestern in der Truhe auf."

"Das ganze Leben ist ein Spiel, und die Regeln ändern sich ständig."
(Aus Wilde Flammen)

"Es ist schwer, einem bösen Jungen zu verzeihen, der ein guter Mann ist."

"Du hast Angst, ihn dir zu nahe kommen zu lassen, weil er dir mehr bedeuten könnte als erwartet!"
"Ich weiß es einfach nicht. Und ich mag es nicht, wenn ich was nicht weiß."

"Die alten Geschichten machen uns mit zu dem, was wir sind - oder was wir ums Verrecken nicht sein wollen."

"Lügen sind einfach Bequemlichkeit."
"Und bequem bist du nie gewesen."

"Die Welt eröffnet ihr neue Möglichkeiten, statt ihr welche zu verschließen. Sie war nie ein Feigling gewesen, hatte nie Angst gehabt, die ersten Schritte auf unsicherem Boden zu tun."

"Vielleicht verlangte oder erwartete sie zu früh zu viel. Doch Malcolm war nicht der Einzige, der wissen wollte, wie Dinge funktionierten, und warum."

"Seiner Ansicht nach hatten Poker und das Leben eine Menge gemeinsam. Man spielte mit den Karten, die man bekam, wog die Chancen ab, ging ein Risiko ein oder auch nicht. Und wenn man schlechte Karten hatte, bluffte man, wenn der Pot es wert war und man den Mumm dazu hatte. Und wenn nicht? Wartete man auf das nächste Blatt."

"Und das, gestand sie sich ein, war es, was sie sich immer gewünscht hatte. Sich einen Namen machen, ja, gute Arbeit leisten, eine gute Freundin, eine gute Schwester sein, etwas aufbauen und mit anderen teilen und dazu noch lieben und geliebt werden, versprechen und ein Versprechen bekommen. Jemanden finden, mit dem sie Hand in Hand ihr eigenes Happy End erleben würde."

"Wenn du eine findest, die du liebst, ganz und gar, und sie liebt dich auch - sogar mit deinen Schwächen, deinen Fehlern - rutscht irgendwie alles an seinen Platz. Und wenn du mit ihr reden kannst, und sie hört zu, wenn sie dich zum Lachen bringt, zum Nachdenken, wenn sie dein Begehren weckt, wenn du durch sie erkennst, wer du wirklich bist und dass es dir mit ihr besser, einfach besser geht, dann wärst du doch verrückt, wenn du nicht den Rest deines Lebens mit ihr verbringen wolltest."
(Aus Winterwunder)

"Laurel verstand das Bedürfnis, andere zu versorgen, den Wunsch - sogar die Leidenschaft-, Speisen vor andere hinzustellen und sie zum Essen zu drängen. Das bedeutete Leben und Behaglichkeit, Autorität und Befriedigung. Und wenn man das Essen eigenhändig und mit Geschick zubereitet hatte, war das eine Art sehr handfester Liebesbeweis."

"Glauben Sie daran? Dass es den Einen gibt? Den Richtigen?"
"Oja, für manche Leute. Bei anderen ist es nicht so - wenn es nicht läuft oder sie einen Partner verlieren, versuchen sie es eben mit jemand anderem. Aber für manche gibt es den Einen, von Anfang bis Ende. Kein anderer passt so gut zu ihnen. Keiner rührt so an ihr Herz und lebt darin."

"Liebe ist immer unheimlich."
"Warum?"
"Weil es keine Spannung gibt, wenn keine Angst im Spiel ist."

"Es ist schwer, wenn ich jemanden mehr liebe als er mich, aber damit muss ich klarkommen. Es sind meine Gefühle, dafür bin ich verantwortlich."

"Die Liebe war schön und gut, dachte sie, aber im Einklang miteinander zu sein? Das war nur in einer dauerhaften Beziehung möglich."
(Aus Herbstmagie)

"In Emmas Augen war der Kuss zart und liebevoll. Die Art von Morgenkuss zwischen Liebenden, die wussten, es war noch Zeit, viel Zeit, für tiefergehende, heißere Küsse."

"Gefühle sind Gefühle. Ich verstehe nicht, wie man einem anderen Vorwürfe machen kann wegen dem, was er empfindet."

"Ich glaube, wenn zwischen zwei Menschen etwas läuft, hat das einen Grund. Manchmal funktioniert es, manchmal nicht, aber einen Grund gibt es immer."

"Sie wusste genau, was sie von der Liebe erwartete - von der Liebe, die einem in den Knochen steckte, die aus dem Herzen kam, die einen mit Haut und Haar packte. Die sollte ewig währen. Sie wollte den Alltag, Tag für Tag, Nacht für Nacht, Jahr für Jahr, das Zuhause, die Familie, Den Streit, die Unterstützung, den Sex, alles."

"Ich glaube zu lieben ist nie verkehrt. Ob für den Augenblick oder für immer."
"Wir alle wissen, dass Emma stets das >Für immer< wollte."
"Aber das kann man nicht haben, wenn man den Augenblick nicht genießt."

"Ich habe ihn mein Herz sehen lassen. Ich habe es ihm geschenkt, als er noch glaubte, er könnte oder wollte es nicht annehmen. Ich habe es ihm trotzdem gegeben - als Geschenk. Auf die Gefahr hin, dass er es mir brechen würde. Ich war sehr mutig. Liebe ist sehr mutig."

"Ich glaube, wenn man jemandem sagt, dass man ihn liebt, tut man das nicht, weil man was Bestimmtes erwartet. Sondern weil man was zu geben hat."

"Die Liebe kann einen echt fertigmachen, bis man lernt, damit zu leben. Und wenn man das geschafft hat? Dann fragt man sich, wie man bloß jemals ohne leben konnte."
(Aus Sommersehnsucht)

"Zu schnell, zu weit gedacht, das war ihm klar. Aber er konnte nicht anders. Es hatte ihn voll erwischt, so dass er Hals über Kopf in die Liebe hineinschlitterte."

"Man sieht darauf, wie sehr sie sich geliebt haben. Wie glücklich sie einander gemacht haben. Sie haben sich gestritten, gezofft, und ich denke mir, es hat auch Zeiten gegeben, in denen sie die Nase voll voneinander hatten. Aber sie haben sich dennoch geliebt. Ihr halbes Leben lang haben sie diese Liebe erhalten. Und das hast du in diesem Bild eingefangen, weil du es gesehen hast. Du hast es erkannt."

"Die Liebe macht einem Angst, und manchmal ist sie auch vergänglich. Aber es lohnt sich, für sie etwas zu riskieren, es lohnen sich die Nerven,die es kostet. Es lohnt sich sogar der Schmerz."

"Jeder ist schlampig, Mackensie. Manche Leute stopfen ihre Unordnung nur in einen Schrank oder eine Schublade - jedenfalls wenn Besucht kommt. Aber sie ist trotzdem noch da."

"Liebe ist nicht irgendetwas Gestaltloses, Unerreichbares, das nur für Bücher und Gedichte erfunden wurde. Sie ist real und lebendig, und sie ist notwendig. Verdammt. Sie verändert etwas. Alles. Ich kann nicht mehr der sein, der ich war, bevor ich Mac geliebt habe. Es ist lächerlich, das zu erwarten."

"An manchen Dingen kann man einfach nichts ändern. Man kann eine Party darauf machen oder eine Tragödie."

"Ich liebe dich. Ich liebe, was wir beide zusammen sind. Ich liebe, was aus uns vielleicht noch werden kann. Ich werde bestimmt Mist bauen. Du auch, schließlich bist du nicht perfekt. Wir werden einander wehtun und einander zum Lachen bringen. Wir werden miteinander schlafen und uns streiten. Ich möchte, dass wir einander eins versprechen: Dass wir versuchen werden, einander nicht fallen zu lassen. Mehr als versuchen können wir es nicht."
(Aus Frühlingsträume)

Rosen, Johanna
"The revolution is not an apple that falls when it is ripe - you have to make it fall."
(Aus Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern)


S
Antoin de Saint-Exupery
"A goal without a plan is just... a wish."

Seidel, Jana
"Wenn wir Abschied nehmen, wird unsere Neigung zu dem, was wir schätzen, immer noch etwas wärmer."

"Es gilt, die Krise als Chance zu sehen."

"Der Kampf ist die Vorbedingung des Sieges."

"Mache einen Plan und verfolge ihn konsequent, sei dabei unbeugsam in deinem Ziel, aber beweglich in den Mitteln."  
(Aus Über den grünen Klee geküsst)

"Weißt du", hat sie mir mal anvertraut. "Menschen, die lieben, sind glücklicher als solche, die geliebt werden."
(Aus Mich gibt's übrigens auch für immer)

Shakespeare, William
"When I saw you I fell in love, and you smiled because you knew."

"Für mich mein schöner Freund,
wirst du nie alt;
Wie ich dich erstmals sah,
erscheinst du mir noch heut,
so schön."

Shorts, Shelena
"Ich stand auf Klassiker und hatte eine ganz besondere Vorliebe für gebrauchte Bücher, am liebsten mit Widmung und Datum. Solche Einträge führten dazu, dass ich meiner Fantasie freien Lauf ließ und mir ausmalte, wie der frühere Besitzer wohl ausgesehen haben mochte. Gebrauchte Bücher hatten einfach mehr Charakter, fand ich."

"Ich war es gewöhnt, mich immer unter Kontrolle zu haben, doch jetzt hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, nicht ich selbst zu sein, sondern mich in jemanden zu verwandeln, der diesen Typen mehr als alles andere auf der Welt wollte. Ich konnte nicht beschreiben, was in mir vorging, wenn ich mit ihm zusammen war. Mein Verstand wusste so wenig von ihm, aber in meinem Herzen kannte ich ihn in- und auswendig. Deshalb war ich auch so sicher, dass ich ihn wollte.
An jenem Tag wurde mir klar, dass ich niemals mehr dieselbe sein würde. Ich wollte ihn nicht nur in meinem Leben haben, ich hatte das Gefühl, als sollte ich mit ihm zusammen sein, auch wenn das keinen Sinn ergab."

"Ich war immer ein Kopfmensch gewesen, der Glück und Freude in Gedanken und Ideen suchte. Erst jetzt begann ich zu erkennen, dass Glück aus dem Herzen kommt, und an jenem Abend sprach mein Herz mit mir, sehnte sich nach dem Gefühl, das ich hatte, wenn ich mit Wes zusammen war."

"Welchen Sinn hätte das Leben, wenn ihr nicht gemeinsam die Dinge tut, die euch Spaß machen, solange ihr das könnt?"
(Aus Zeitenlos)

Shusterman, Neal
"In einer perfekten Welt wäre alles entweder weiß oder schwarz, richtig oder falsch, und jeder würde den Unterschied erkennen. Aber die Welt ist nicht perfekt. Das Problem sind die Menschen, die denken, sie wären es."

"Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wenn du mal so lange gelebt hast wie ich, wirst du eines gelernt haben: Menschen sind nicht einfach gut und sie sind nicht einfach böse. Wir wandeln unser ganzes Leben zwischen der Dunkelheit und dem Licht hin und her. Derzeit freue ich mich, dass ich im Licht bin."(Aus Vollendet)

Smith, Jennifer E.
"[...] she realized just how much there was she didn't know about him. He was like one of her novels, still unfinished and best understood in the right place and at the right time. She couldn't wait to read the rest."

"Because that's what happened when you were with someone like that: the world shrank to just the right size. It molded itself to fit only the two of you, and nothing more."
(Aus The geography of you and me)

"Als wäre es viel einfacher, ganz neu anzufangen, als die Scherben wieder zusammenzukleben."

"Und jetzt sitzen sie hier wie zwei höfliche Fremde, als hätten sie sich den ganzen Rest bloß eingebildet. Sie wünschte, sie könnten umkehren und in Gegenrichtung zurückfliegen, den Globus umrunden, der Nacht nachjagen, die sie hinter sich gelassen haben."


"Sie weiß so gut wie jeder andere, dass ein Schweigen sich zu etwas viel Größerem aufblähen kann als Worte."


"Letztlich sind es nicht die Veränderungen, die einem das Herz brechen, sondern die vertrauten Eigenarten."

(Aus Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick)

Smith, Lisa J.

"Das ist echter Mut, dachte Kelly. Nicht etwas zu tun, ohne Angst zu haben, sondern etwas zu tun, obwohl man Angst hat."
(Aus Night World - Kriegerin der Nacht)


"Man liebt ein Mädchen nicht wegen seiner Schönheit. Man liebt es, weil es ein Lied singt, das nur man selbst versteht."
(Aus Night World - Retter der Nacht)

Sparks, Nicholas
"Aus den banalsten Dingen wurde etwas ganz Besonderes, wenn man sie mit den richtigen Leuten teilte."
(Aus Für immer der Deine)

"Die Liebe sagte über diejenigen, die liebten, viel mehr aus als über die, die geliebt wurden."

(Aus Mein Weg zu dir)

Stevens, Chevy
"Tanze so, als würde niemand zusehen. Stell dir vor, du bist allein zu Hause, und im Radio kommt ein abgefahrener Song. Du fängst an, ein wenig im Takt zu wippen, du fühlst dich gut, findest den Rhythmus, und dann bist du mittendrin. Deine Beine bewegen sich wie von alleine, deine Hände wirbeln durch die Luft, und du wackelst wie verrückt mit dem Hintern. Aber sobald du in der Öffentlichkeit bist, denkst du, jeder würde dich beobachten und über dich urteilen. Du denkst: Wackele ich zu sehr mit dem Hintern? Bin ich noch im Takt? Lachen die anderen über mich? Und dann hörst du auf zu tanzen."
(Aus Still Missing)
Stirling, Joss
"Venedig ist ein guter Ort, um irgendwo alleine zu verweilen; es passiert immer irgendwas und niemand wundert sich, warum man stehen bleibt und einfach nur schaut. Es ist eine Stadt, die es gewohnt ist, auf dem Präsentierteller zu sitzen."
(Aus Calling Crystal)

"'Es tut...'
'Ich will's gar nicht hörn. Jedes Mal, wenn du den Mund aufmachst, sagst du irgendwas Dummes, das mich wütend macht, darum werde ich dich einfach am Reden hindern.'
Seine Lippen trafen auf meine in einem heißen, schmerzvollen Kuss, der nach Wut und Verzweiflung schmeckte. Feuerwerkskörper explodierten hinter meinen geschlossenen Augen, Funkenstöße in meiner Magengrube."
(Aus Saving Phoenix)

T
Taylor, Laini
"Glück. Es war der Ort, an dem die Leidenschaft mit ihrer blendenden Helligkeit und ihrem Paukenschlag auf etwas Sanfteres stieß: auf das Gefühl von Heimkommen."
(Aus Daughter of Smoke and Bone)

Theorin, Johan

"Wann hören wir auf, Kinder zu sein?"

"Nur wer in sich selbst ruht, kann Vertrauen zu anderen haben."

"[...] das Gefühl, Außenseiter zu sein, ist in einem Raum voller Fremder, die zusammenstehen und miteinander reden und lachen, immer überwältigend."

"Echte Liebe stirbt keinen natürlichen Tod. Sie wird von denen ermordet, die über uns bestimmen."

"Chaos ist Freiheit. Mit meinen Liedern will ich der Verunsicherung huldigen. So, wie wenn man an der äußersten Kante der Bühne steht und manchmal über den Rand fällt."

"Risse lassen Licht herein."
(Aus So bitter kalt)

Timón, Gustavo
"Wenn du den Tod nicht wie einen Freund willkommen heißt, wirst du ihn als deinen Henker empfangen müssen."


W
Wiggs, Susan
"Manche Menschen sind Fremde in ihrem eigenen Leben."
(Aus Bewahre meinen Traum)

 Wilde, Oscar
"To live is the rarest thing in the world. Most people just exist."

Wilke, Jutta

"Macht wirklich die Vergangenheit uns zu dem Menschen, der wir sind, oder ist es vielmehr die Zukunft, die unser Leben bestimmt?"
(Aus Schwarz wie Schnee)


Williams Chima, Cinda
"Leben zeichnet eine Person."
(Aus Das Erbe der Krieger)


Musik, Film & Fernsehen

A Day To Remember
"I'd rather run the other way than stay and see the smoke and who's still standing when it clears."
(Over my head)

All Time Low
"Turn a page, I'm a book half unread"
(Weightless)

Clueso
"Ich will einen Anfang mit mehr Tiefe, mit mehr Hintergrund. Ein Ende ohne Zensur."
(Keinen Zentimeter)

Freundeskreis
"Lachen über wie wir damals waren, wenn wir uns heute sehen, denn mit der Zeit ändert sich die Perspektive. Nur du bleibst meine erste Liebe."
"Es ist der übliche Kreis, man schätzt nicht wert, was man hat. Und bis man merkt was man hat, kriegt man auch nicht mehr was man mag."
(Erste Liebe)
Gossip Girl
"However, it's not always fate that gives us a gift. Sometimes it's someone closer to home."
(Season 4, Episode 11)

"Sometimes looking for answers only leads to more questions.
And sometimes you're better off not knowing."
(Season 5, Episode 23)
"Better not to ignore the past, but learn from it instead. Otherwise history has a way of repeating itself."
(Season 6, Episode 4)

"Sometimes you have to let things go so there is room for better things to come into your life."
Grey's Anatomy
"That's when the real work begins: to find hope when there seems to be absolutely none at all."
(Season 8, Episode 11)

"If you love someone, you tell them. Even if you’re scared that it’s not the right thing. Even if you’re scared that it’ll cause problems. Even if you’re scared that it will burn your life to the ground, you say it, and you say it loud and you go from there."
(Season 9, Episode 2)

"Never be afraid to stand up for yourself. Just be sure you're right when you do."
(Season 10, Episode 12)

"The risk of course is, that we can change too much. 'Til the point we don't recognize ourselfs. Finding our way back can be difficult.. there's no compass, no map. We just have to close our eyes, take a step and hope to god we'll get there."
Jason Walker
"I don't really know where the world is, but I miss it now"
(Echo)


Marianas Trench
"I just wish we could go back one more time and begin it. Back before I lost myself somewhere, somewhere in it."
( Haven't had enough)

"I thought I saw a sign somewhere between the lines. But maybe it's me, maybe I only see what I want."
(Good to you)

"I wanna feel weightless and that should be enough"
(Weightless) 

Peter Maffay
"Du wirst tanzen so als wärst du Musik.
Du wirst leben so als gäbe es kein Zurück.
Du wirst lieben so als ob es kein Morgen gibt.
Denn die Sonne, sie ist da, auch wenn der Himmel weint."
(Der Himmel weint)

"Setz die Segel, mach die Leinen los,
da draußen warten deine Träume.
Am Horizont ist Gold, siehst du es scheinen?
Niemand kann dir nehmen, was du bist,
weil deine Kraft in dir unendlich ist.
Der Mensch, auf den du wartest, der bist du.
Nur du.
Nur du."
(Der Mensch, auf den du wartest)

"An jedem Platz, an jedem Ort
wird gehasst und wird geliebt
und jeder spürt, dass es was größeres
als ihn selber gibt.

Und alle Tränen und alle Stimmen
in einem Chor vereint,
weil jeder von uns allen
in der selben Sprache weint."
(Meine Welt)

"Sie sind meine Geschichte in Schatten und Licht"

"Sie zeichnen mich
und erzählen von mir.
Ich bereue nicht,
dass es sie gibt.
Ein Bildnis der Zeit,
sie bleiben mir für die Ewigkeit.
Ich hab das Leben erlebt,
sie sind der Beweis,
Stärke, Mut, meine Verwundbarkeit.
Ich trage sie für mich,
manchmal tragen sie mich.

Sie gehen mir unter die Haut,
diese schwarzen Linien zeichnen mich aus.
Sie fallen mir noch immer auf,
denn sie gehen mir unter die Haut.

Sie sind mein Monument,
sie verändern sich nie.
Narben zeichnen Bilder in meine Welt.
Ein Ergebnis meiner Fantasie,
sie tragen nach außen was in mir liegt."
(Schwarze Linien)


"Manchmal geh' ich meine Straßen ohne Blick, manchmal wünsch' ich mir mein Schaukelpferd zurück"
(Über sieben Brücken)

Willst du heiliger als Jesus sein, allmächtiger als Gott; perfekter als ein Wunder und endloser als der Tod?

Willst du härter als Titan sein, weil du so zerbrechlich bist und kälter als der Winter, weil dein Herz erfroren ist?

Hass bestimmt dein Tun, macht deine Sinne taub, wer hat dir den Verstand und dein Gefühl geraubt?

Du willst alles nur besitzen, solange du's nicht hast. Verfluchst dein eig'nes Leben, weil du es verpasst.
(Erkennst du dich wieder)

Pohlmann
"Auch Rabauken sind Träumer, aus Leidenschaft"
(Mädchen und Rabauken)

Revolverheld
"Ich bin für dich leise, wenn du zu laut bist."
(Ich lass für dich das Licht an)

"Ich seh' nur dich im Tunnelblick und die Stadt wird langsam leiser."
(Ich lass für dich das Licht an)

Ross Copperman

"Some prayers find an answer, some prayers never know"
(Holding on and letting go)

The Veronicas
'Cause in the end it's only you and me and no one else is gonna be around to answer all the questions left behind."
(Untouched)

"Sometimes I'm feeling so alone, trying to fit in where I don't belong."


"I like the lights turned out,
the sound of closing doors.
I'm not like other girls, who always feel so sure
of everything they are,
of what they're gonna be..
sometimes I'm just a girl
stuck inside of me."

(Hook me up)

"I'm faded, my true color's gone, like a picture nobody sees."

(Faded)

"I feel like throwing out everything I wear. I'm starting over new, 'cause I'm not even there."

(Hook me up)


Three Days Grace
"You tried to lie and say I was everything. I remember when I said I'm nothing without you."
(Lost in you)

Tracy Chapman
"We gotta make a desicion. We leave tonight or live and die this way."
(Fast car)

"And I had a feeling that I belonged. And I had a feeling I could be someone."
(Fast car)

Vampire Diaries
"Why don't you let people see the good in you?"
"Because when people see good, they expect good. And I don't want to have to live up to anyones expectations."
(Season 3, Episode 19)

 Whitney Houston
"I fall in love whenever we meet."
(How will I know)


"This love is strong, why do I feel weak?"
(How will I know)


Unknown
"Life is like a camera..
Focus on what's important,
capture the good times,
develop from the negatives,
and if things don't work out,
take another shot."

"Love is putting up with someone's bad qualities because they somehow complete you."

Kommentare:

  1. Manchmal ist es halt einfach die Freundschaft die einem die Kraft wieder zurück gibt, wenn die Liebe nur versagt...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön <3
    ich mag deinen Blog wirklich sehr gerne, ich liebe Bücher und
    die Zitate die du auswählst sind einfach wunderbar (:

    AntwortenLöschen